Presse

Spitalerhalt – gute Gesundheitsversorgung für die ganze Region – Variante 1 weiterverfolgen!

20. Oktober 2017  Gemeinderat Bad Säckingen, Presse

DIE LINKE will Spital in Bad Säckingen erhalten und dauerhaft eine zwei-Standorte Lösung im Flächenlandkreis. Variante 1 muss weiterverfolgt werden und ist kaum tauerer als Variante 2, aber für die BürgerInnen und die Zukunft den Landkreises viel besser.

Angelo De Rosa, Stadtrat der LINKEN in Bad-Säckingen dazu: “Variante 1 kostet im schlechtestem Fall 138 Mio Euro, Variante 2 133 Mio Euro. Das sind gerade mal 5 Mio Unterschied. Die Mitglieder des Kreistags und der Landrat sollten sich das genau anschauen und durchrechnen. Langfristig ist Variante 1 immer noch die ideale Lösung für den langgezogenen Flächenlandkreis Waldshut mit seiner speziellen Geographie. Bei dieser wichtige Endscheidung empfehle ich alle Beteiligten als erstes den Kampf zwischen OST und WEST zu begraben!

Ganzen Beitrag lesen »

Wahlkreis Waldshut – Kinderarzt Prof. Dr. Schuchmann bedankt sich für Ihre Unterstützung

25. September 2017  Bundestagswahl, Presse, Wahlen

DIE LINKE nominierte am 22.4.2017 den Freiburger Kinderarzt Prof. Dr. Lothar Schuchmann als Direktkandidat für den Bundestag im Wahlkreis 288 Waldshut.

DIE LINKE erhielt mit 5% der Erstsimmen und 5,5% der Zweitstimmen ein sehr gutes Ergebnis. Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei unseren WählerInnen!

Lothar Schuchmann stammt gebürtig aus Freiburg, ist verheiratet und seit 2009 Stadtrat der Unabhängigen Listen im Freiburger Gemeinderat. Im Wahlkreis ist er kein Unbekannter. Er kandidierte 2009 erstmals für DIE LINKE im Wahlkreis Waldshut. Auch zu den Landtagswahlen 2016 kandidierte er in der Region.

“Meine eigene politische Vorgeschichte ist eng verknüpft mit meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Kinderarzt seit 1967 – dabei vor allem mit den 25 Jahren als hausärztlicher Kinderarzt in Freiburg-Landwasser, einem sozialen Brennpunkt mit vielen armen, ausgegrenzten Familien. Daraus ergaben sich politische Schwerpunkte wie der Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und Ausgrenzung einerseits und den schädlichen Folgen daraus für Bildung, emotionale Pflege und Gesundheit der betroffenen Kinder und Jugendlichen” so stellte er sich der Wahlkreisversammlung in seiner Bewerbungsrede vor. Ganzen Beitrag lesen »