Warum sollte man die Partei DIE LINKE wählen?

21. Mai 2019  Allgemein

Wir stehen für eine soziale Kommune:

  1. Wir werden uns ganz besonders für den Neubau von Wohnungen zu bezahlbaren Mieten einsetzen. Dabei wollen wir uns nicht auf das zurückziehen, was angeblich nicht geht, sondern auf das, was in Zukunft machbar ist.
  2. Zum solidarischen Miteinander gehört auch die Versorgung mit Kindergartenplätzen. Dabei werden wir uns energisch dafür einsetzen, dass die Kosten für einen Kita-Platz entweder ganz wegfallen oder besser je nach Einkommenslage der Eltern gestaffelt werden. Alleinerziehende sollen bei der Vergabe von Kita-Plätzen bevorzugt werden.
  3. Unser Engagement für die Gesundheitsversorgung vor Ort war schon beim Kampf um den Erhalt des Bad Säckinger Spitals zu Spüren. Jetzt werden wir uns dafür einsetzen, dass das Gesundheitszentrum rasch und umfassend gebaut wird.
  4. Zum Thema Infrastruktur haben wir uns vorgenommen, dass wir uns für den Ausbau des ÖPNV einsetzen (Pünktlichkeit und Taktrate der Hochrheinbahn, Buslinien mit besseren Taktraten und Fahrzeiten in den Hotzenwald – vor allem nach Wallbach, Harpolingen und Rippolingen) und weiterhin dort eine Verbesserung der Internetanschlüsse. Damit wollen wir neben den Bedürfnissen der Menschen auch die Ansiedlung neuer Betriebe erleichtern.
  5. Wir wollen, dass die Heilkur-Stadt Bad Säckingen ein beliebtes Ziel für Kur- und Urlaubsgäste ist. Wir setzen uns dafür ein, dass die Finanzen unserer Stadt durch eine gerechte Steuerpolitik verbessert werden, die hohe Einkommen zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben heranzieht. Eine Möglichkeit ist z.B. die Erhebung einer Zweitwohnsitzsteuer.

01. Mai 2019  Allgemein

Die Linke Liste für die Kommunalwahl in Bad Säckingen .

13. Februar 2019  Allgemein

http://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/die-linke-will-zulegen

BAD SÄCKINGEN. Seit 2014 sitzt Angelo de Rosa für die Linken im Bad Säckinger Gemeinderat. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai will die Partei nicht nur dieses eine Mandat verteidigen, die Linken wollen zulegen und Fraktionsstärke erreichen. Das sagten Ortsvereinsvorsitzender de Rosa und sein Stellvertreter Daniel Kopf in der Nominierungsversammlung der Partei.

Badische Zeitung: Die Linke bringt sich für die Gemeinderatswahl in Position

21. Januar 2019  Allgemein

Der Ortsverband Bad Säckingen der Partei Die Linke hat einen neuen Vorstand gewählt. Außerdem sind einige Kandidaten für die Gemeinderatswahl bekannt geworden.

Der Ortsverband Bad Säckingen der Partei Die Linke hat am Donnerstag auf seiner Hauptversammlung, zu der die Öffentlichkeit nicht eingeladen war, einen neuen Vorstand gewählt. Stadtrat Angelo de Rosa hat Nicole Stadler an der Spitze des Ortsverbands abgelöst. Zu seinem Stellvertreter wurde Daniel Kopf gewählt. Schriftführer ist neu Peter Müller. Insgesamt hat der Ortsverband sieben Mitglieder. Außerdem stehen schon sechs Kandidaten für die Gemeinderatswahl im kommenden Jahr fest. Das hat der Ortsverband bei einem Pressegespräch am Freitag bekannt gegeben. Ganzen Beitrag lesen »

Spitalerhalt – gute Gesundheitsversorgung für die ganze Region – Variante 1 weiterverfolgen!

20. Oktober 2017  Gemeinderat Bad Säckingen, Presse

DIE LINKE will Spital in Bad Säckingen erhalten und dauerhaft eine zwei-Standorte Lösung im Flächenlandkreis. Variante 1 muss weiterverfolgt werden und ist kaum tauerer als Variante 2, aber für die BürgerInnen und die Zukunft den Landkreises viel besser.

Angelo De Rosa, Stadtrat der LINKEN in Bad-Säckingen dazu: “Variante 1 kostet im schlechtestem Fall 138 Mio Euro, Variante 2 133 Mio Euro. Das sind gerade mal 5 Mio Unterschied. Die Mitglieder des Kreistags und der Landrat sollten sich das genau anschauen und durchrechnen. Langfristig ist Variante 1 immer noch die ideale Lösung für den langgezogenen Flächenlandkreis Waldshut mit seiner speziellen Geographie. Bei dieser wichtige Endscheidung empfehle ich alle Beteiligten als erstes den Kampf zwischen OST und WEST zu begraben!

Ganzen Beitrag lesen »

Wahlkreis Waldshut – Kinderarzt Prof. Dr. Schuchmann bedankt sich für Ihre Unterstützung

25. September 2017  Bundestagswahl, Presse, Wahlen

DIE LINKE nominierte am 22.4.2017 den Freiburger Kinderarzt Prof. Dr. Lothar Schuchmann als Direktkandidat für den Bundestag im Wahlkreis 288 Waldshut.

DIE LINKE erhielt mit 5% der Erstsimmen und 5,5% der Zweitstimmen ein sehr gutes Ergebnis. Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei unseren WählerInnen!

Lothar Schuchmann stammt gebürtig aus Freiburg, ist verheiratet und seit 2009 Stadtrat der Unabhängigen Listen im Freiburger Gemeinderat. Im Wahlkreis ist er kein Unbekannter. Er kandidierte 2009 erstmals für DIE LINKE im Wahlkreis Waldshut. Auch zu den Landtagswahlen 2016 kandidierte er in der Region.

“Meine eigene politische Vorgeschichte ist eng verknüpft mit meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Kinderarzt seit 1967 – dabei vor allem mit den 25 Jahren als hausärztlicher Kinderarzt in Freiburg-Landwasser, einem sozialen Brennpunkt mit vielen armen, ausgegrenzten Familien. Daraus ergaben sich politische Schwerpunkte wie der Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und Ausgrenzung einerseits und den schädlichen Folgen daraus für Bildung, emotionale Pflege und Gesundheit der betroffenen Kinder und Jugendlichen” so stellte er sich der Wahlkreisversammlung in seiner Bewerbungsrede vor. Ganzen Beitrag lesen »

Badische Zeitung: “Enteignung von Versichertenbeiträgen” – Harald Weinberg, Gesundheitsexperte der Linken, referierte in Bad Säckingen zu Spitalthemen.

07. Juli 2017  Bundestagswahl, Presseecho

BAD SÄCKINGEN (mig). Die medizinische Versorgung ist ein politisch “heißes” Thema in der Region, daher war es wohl der großen meteorologischen Hitze geschuldet, dass nur etwa 20 Besucher der Einladung der Linkspartei zur Debatte über die Gesundheitspolitik gefolgt und am Donnerstag in die Orangerie im Schlosspark gekommen waren.

Zu Gast waren der Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexperte der Linken, Harald Weinberg, der Kinderarzt und Bundestagskandidat für den Wahlkreis Waldshut, Lothar Schuchmann, der Kreisvorsitzende Paul Barrois und Stadtrat Angelo De Rosa. “Die Wut in Bad Säckingen ist verständlicherweise groß”, meinte Schuchmann. Als Kern des Problems machte er eine “neoliberale Politik” aus, die “alle Lebensbereiche privatisieren will”.

Weinberg stellte die Situation vor Ort in einen bundespolitischen Zusammenhang: Die Politik habe den Gesundheitsmarkt für die Privatwirtschaft geöffnet, etwa durch die Möglichkeit für Kliniken, Gewinne und Verluste zu machen. “Früher musste das Budget ausgeglichen werden, und Überschüsse wurden ins nächste Jahr übertragen.” Das Gewinnstreben bezeichnete er als “Enteignung von Versichertenbeiträgen”. Der politisch gewollte Wettbewerbsdruck sowie die Fallpauschalen führten dazu, dass Kliniken die Kosten – oft auf dem Rücken des Personals – senkten. Kleinere, regionale Häuser blieben dabei auf der Strecke: “Das Krankenhausstrukturgesetz ist ein Krankenhausvernichtungsgesetz.” Ganzen Beitrag lesen »

Südkurier: Der Linken-Politiker und Gesundheitsexperte Harald Weinberg bezieht Stellung zum Spital

07. Juli 2017  Bundestagswahl, Presseecho

20 Interessierte kommen zur Informationsveranstaltung und Diskussion mit dem Gesundheitsexperten der Linken, Harald Weinberg. Er referiert darüber, was seiner Meinung nach die Gründe für negative Entwicklungen bei der medizinischen Versorgung sind.

Der Wegfall der medizinischen Notfall- und Erstversorgung in Bad Säckingen ist ein Thema, das die Bürger umtreibt. Bei einer Informationsveranstaltung der Linken am vergangenen Donnerstag wurde Mut gemacht, dass das Kämpfen vonseiten der Bevölkerung durchaus der richtige Weg ist, um den Spitalstandort Bad Säckingen zu stärken. „Es ist wichtig, initiativ zu werden und zu bleiben“, sagte Referent Harald Weinberg, Bundestagsabgeordneter der Linken. Ganzen Beitrag lesen »

LINKE Gesundheitsexperte Harald Weinberg vor Ort:

27. Juni 2017  Allgemein

Auf Einladung der LINKEN kommt Harald Weinberg, Bundestagsabgeordneter und Gesundheitsexperte der LINKEN nach Bad Säckingen.

Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme.

Donnerstag, 6. Juli 2017, Beginn 18 Uhr

Ort: Orangerie im Schloßpark in Bad Säckingen

Badische Zeitung: Massive Kritik an der Klinikleitung

26. Juni 2017  Bundestagswahl, Presseecho

Emotionsgeladene Diskussionsrunde des Vereins Pro Spital um die Zukunft der Krankenhausversorgung im ländlichen Raum.

BAD SÄCKINGEN. Sympathie und Antipathie waren klar verteilt bei der Podiumsdiskussion, zu welcher der Bad Säckinger Krankenhausförderverein Pro Spital nach Wallbach eingeladen hatte. Die Pfiffe galten Krankenhausgeschäftsführerin Simone Jeitner, Landrat Martin Kistler und dem CDU-Abgeordneten Felix Schreiner, die sich entschuldigten. Der Applaus galt allen, die sich kritisch über diese Drei äußerten oder die aktuelle Situation im Spital Bad Säckingen anprangerten.

Etwa 450 Menschen waren in die von der Frühsommerhitze aufgeheizte Halle gekommen und sorgten für eine emotionsgeladene, mitunter wütende, aber auch kampfbereite Stimmung. Diese gipfelte im Schlusssatz von Beatrix Köster, der Vorsitzenden des Fördervereins: “Wir wollen ein Bürgerspital; alleine, ohne Waldshut, kommen wir wieder nach vorne.” Wenige Minuten zuvor hatten noch der Waldshuter FDP-Stadt- und Kreisrat Harald Ebi und Stadtrat Thomas Hilbert die an dem Abend immer wieder geäußerte Kritik an der Politik der Stadt Waldshut-Tiengen als ungerecht bezeichnet. “Wir wollen das Krankenhaus in Bad Säckingen nicht zumachen, aber als ich die Zahlen sah, bin ich erschrocken”, sagte Ebi. Ganzen Beitrag lesen »