Politischer Stammtisch

01. Februar 2013  Allgemein, Berichte

Am Donnerstag, den 31. Januar trafen wir uns zum Stammtisch.

Nicole berichtete vom Landesparteitag. Neben der Wahl von Nicole auf Platz 15 der Landesliste, freuten wir uns darüber, dass Tobias Pflüger aus Freiburg Platz 6 erreicht hat. Damit haben wir hier im Südwesten eine reelle Chance in Berlin vertreten zu sein. Nicole hat Tobias auch schon angesprochen, und zu einer Veranstaltung zu uns eingeladen. Am Sonntag hatten in Stuttgart auch Nachwahlen zum Landesvorstand stattgefunden, da zwei Plätze frei geworden waren. Es wurde erfreulicherweise wiederum ein Genosse aus Freiburg gewählt, nämlich Dirk Spöri. Die andere Person, die nachgewählt wurde, war Martha Aparicio (MdB).

Wir diskutierten die Vorbereitungen für den Wahlkampf. Wir wollen weiterhin intensiv Infomaterial verteilen und suchen dafür noch Helfer. Dann werden wir interessante Gäste zu unseren Veranstaltungen einladen, um Ganzen Beitrag lesen »

Nicole Stadler auf der Landesliste

28. Januar 2013  Allgemein

Presserklärung vom 28.01.2013

Landesliste 2013

Landesliste 2013

Die Bundestagskandidatin der Partei Die Linke aus dem Wahlkreis Waldshut ist auf Platz 15 der Landesliste gewählt worden. Die Kandidatin aus Bad Säckingen hatte sich am Samstagabend bei der Landesversammlung der Linken in Stuttgart überraschend für einen der Listenplätze bewerben können. Sie ist nun Mitglied des acht Frauen und acht Männer starken Listen-Teams. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „sozial auch nach der Wahl“. Nicole Stadler sagt dazu „ohne eine starke Linke sind im Bundestag keine wirklichen Veränderungen durchsetzbar.“

Keine Neonazis im Schwarzwald

19. Januar 2013  Allgemein

Presseerklärung vom 19.01.2013

Mit Erstaunen konnten die Mitglieder der LINKEN im Landkreis Waldshut in der renommierten Wochenzeitschrift DIE ZEIT lesen, dass sich hinter dem Kandidaten Christian Bärthel, der sich für das Amt des Bürgermeister von Rickenbach bewirbt, ein Aktivist der Zwickauer Naziszene verbirgt.

Christian Bärthel, 37, stammt aus Ronneburg, Thüringen und hat auch heute noch dort seinen Lebensmittelpunkt. Er ist wegen Volksverhetzung verurteilt und pflegt gute Kontakte in die dortige “Kameradschaftsszene”.

Nicole Stadler, Bundestagskandidatin der Partei die Linke im Wahlkreis Waldshut, weist mit Empörung auf Christian Bärthels Aktivitäten als Leiter des Bürgerbüros des NPD-Langtagsabgeordneten Peter Klose hin. Christian Bärthel soll laut DIE ZEIT Kloses Vordenker gewesen sein. Klose ist derzeit der einzige Rechtsextremist im Stadtrat von Zwickau.

In Kloses Büro soll auch der Jenaer Neonazi André K.(Kapke), der eng mit dem Trio Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt befreundet war, ein- und ausgegangen sein und mit Ralf Wohlleben, der inzwischen wegen des Verdachts auf Beihilfe zu Mord in Untersuchungshaft sitzt, sei Bärthel gut bekannt gewesen.

“Wir wollen so jemanden nicht hier im Schwarzwald haben”, sagt Nicole Stadler, die hofft, dass der Rickenbacher Gemeinderat ihn erst gar nicht zur Wahl zulässt. Sie ist sich sicher, dass sie damit für fast jeden Bürger im Wahlkreis spricht. “Christian Bärthel bei der Kandidatenvorstellung ein Forum für seine rechtsradikalen Ideen zu bieten, ist mir ein unerträglicher Gedanke.”

Nicole Stadler

DIE LINKE – KV Waldshut

29. Dezember 2012  Allgemein

Unsere Kandidatin für die Bundestagswahl: Nicole Stadler – Ziele und Daten

29. Oktober 2012  Positionen

Nicole Stadler, geboren 1959 in Wehr/Baden,

Nicole Stadler mit blauer FahneNicole Stadler ist hier aufgewachsen und in Bad Säckingen zur Schule gegangen. Nach dem Abitur zog sie nach Schwaben.  Ausbildung, Heirat, Kinder, viele Umzüge, die der Karriere des ersten Ehemannes geschuldet waren, prägten die nächsten beiden Jahrzehnte. Sie ist nach ihrer Trennung mit den Kindern wieder nach Süddeutschland gezogen, wo sie zunächst in Freiburg lebte. In  Bad Säckingen – Wallbach wohnt sie nun schon seit über drei Jahren.

Nicole Stadler hat ursprünglich den Beruf der Augenoptikerin gelernt. Neben dem Großziehen drei eigener Kinder, dem managen einer großen Patchworkfamilie hat sie beruflich verschiedene Tätigkeiten ausgeübt, heute ist sie Heilpraktikerin für Psychotherapie mit demnächst eigener Praxis.

Eine große Rolle hat in ihrem Leben immer schon ehrenamtliches Engagement gespielt, so ist sie heute Familienpatin. Parallel beschäftigte sie sich aber auch mit Geschichte und Psychologie. Sie hat sich mit der Vertreibung des Vaters, die in ihrer Kindheit nie Thema war, auseinandergesetzt. Die Familien der Eltern waren aber außer vom Krieg auch von Migration und dem Schicksal früherer alleinerziehender Mütter betroffen. Es erklärte aber auch ihr Interesse an sozialen und politischen Fragen. Statt zu Resignation führte der Unmut über die bestehenden Verhältnisse seit gut zwei Jahren nicht nur zur Mitgliedschaft bei ATTAC, sowie Verdi , sondern auch bei der Partei DIE LINKE und dort nun auch zu politischem Engagement. Ganzen Beitrag lesen »

Kandidatin für Bundestagswahl nominiert: Nicole Stadler

29. Oktober 2012  Allgemein, Berichte

Am Donnerstag, den 25.11.2012 haben wir unsere Kandidatin für Bundestagswahl nominiert:

Nicole Stadler, unsere Sprecherin wurde vom Kreisvorstand vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Hier die Presseberichte:

Badische Zeitung: Ihr Ziel: Teilhabe für alle

Südkurier: Linke-Kandidatin für Bundestag

über Nicole Stadler

 

Leserbrief von Nicole Stadler

10. Oktober 2012  Allgemein, Positionen

Zu der Debatte über die Renten hat Nicole einen Leserbrief plazieren können.

Die Büger müssten mehr dahinter stehen

Linke gewinnt in Schaffhausen

24. September 2012  Allgemein

Die Alternative Liste hat bei den Parlamentswahlen im Kanton Schaffhausen ihren Anteil fast verdoppelt auf 7,5 Prozent und erreicht damit Fraktionsstärke. Verliererin ist die FDP. Lest den ganzen Artikel in “20 min Online” Radikale Linke gewinnt in Schaffhausen

Umfairteilen

20. September 2012  Allgemein, Berichte

Nicole Stadler, Michael Schlecht 19.09.2012

Vor Gästen und Mitgliedern der Partei erläuterte Michael Schlecht, Bundestagsabgeordneter der Linken, bei seinem Besuch in Bad Säckingen den Kern der Eurokrise, den er eine Staatsschuldenkrise nannte, und stellte diese 2,1 Billionen Euro Staatsschulden dem Vermögen der Millionäre und Milliardäre in Deutschland gegenüber. Die Alternative zu den Sparmaßnahmen der Bundesregierung sei eine einmalige gestaffelte 30 prozentige Vermögensabgabe der Vermögen von über einer Million Euro und würde die Staatsschulden um 500 Milliarden Euro reduzieren und somit die Schuldenstandsquote wie gefordert auf 60 Prozent drücken.

„Nach der Bundestagswahl wird es große Probleme mit den Ländern und Kommunen geben.“ Beispielsweise seien die Sparmaßnahmen unserer grün-roten Landesregierung bei weitem nicht ausreichend, um die Forderungen des Fiskalpaktes durch Einsparungen zu erfüllen. Weiter fordere die Linke eine solidarische Mindestrente mit 65 Jahren bzw. für besonders belastete Arbeitnehmer mit 60 Jahren und einen Mindestlohn von 10 Euro/Std. Die Sprecherin des Kreisverbandes Waldshut der Linken, Nicole Stadler, rief im Anschluss auf, sich an dem bundesweiten Aktionstag am 29. September 2012  in Freiburg „Umfairteilen – Reichtum besteuern“ zu beteiligen, der von zahlreichen Organisationen wie der Gewerkschaft Verdi oder Attac getragen werden.

Weitere Infos zum Thema im Papier: Fiskalpakt abwehren – umfairteilen von Michel Schlecht.

 

 

Europa vor dem Aus? – Sozialabbau, Kürzungsdiktate, Massenproteste …

06. September 2012  Allgemein
MdB und Chefvolkswirt der Linken

Michael Schlecht, MdB und Chefvolkswirt der Linken

„Eine der nächsten Krisenregionen Europas könnte durchaus Baden-Württemberg sein.“ Diese Meinung vertritt der Bundestagsabgeordnete der Linken, Michael Schlecht. Dies, weitere wirtschaftspolitische Zusammenhänge und die Forderungen der Linken wird Michael Schlecht, am 19. September um 19 Uhr in seinem Vortrag im Restaurant Delphi (Scheffelhof) in Bad Säckingen darstellen. Michael ist  aus Mannheim, er ist Chefvolkswirt unserer Bundestagsfraktion und war dies langjährig bei der Gewerkschaft ver.di. Der Abend ist überschrieben mit „Europa vor dem Aus? – Sozialabbau, Kürzungsdiktate, Massenproteste …”

Wie keine andere Region profitiert das Exportland Baden- Württemberg derzeit von der Währungsunion. Käme Ganzen Beitrag lesen »